logo

Der Arsis-Chor verabschiedet sich - wir bedanken uns


Im Jahr 1992 gründeten singfreudige und enthusiastische Menschen den Arsis-Chor. Ihr Ziel definierten sie mit dem Zweck-Artikel in ihren Statuten: Es sollte anspruchsvolle Chorliteratur auf anspruchsvollem Niveau erarbeitet werden. Nach anfänglich reinen a capella-Konzerten folgte schnell ein erstes Konzert mit Orchester. Die Auftritte fanden zu Beginn rund um den Gründungsort Fraubrunnen statt. 1999 folgte der erste Auftritt in der Stadt Bern. Ab da bereicherte der Arsis-Chor das Kulturangebot in der Stadt mit jährlichen Auftritten. Zu seinem 10-jährigen Bestehen trat der Chor mit dem Requiem von W.A. Mozart erstmals auch in Solothurn, in der Kirche St. Marien, auf.

Vier Dirigenten prägten im Laufe der Jahre die Chorgemeinschaft. Bei der Gründung wurde José Maria Ulla als künstlerischer Leiter verpflichtet; ihm folgten Yves Bouyer und Willi Derungs. 2004 wählten die Chormitglieder Silvan Müller als Dirigenten. Er war vom Arsis-Chor zuvor mehrmals als Solist verpflichtet worden.

altatrinita Das 20-jährige Bestehen wurde mit den Werken Magnificat von J.S. Bach und Missa solemnis von W.A. Mozart festlich begangen. Einen aussergewöhnlich schönen Rahmen bot dazu die Klosterkirche St. Urban. Das Requiem von Anton Bruckner durfte der Chor im vergangenen November in der einzigartigen - und vollbesetzten - St.-Ursen-Kathedrale in Solothurn singen; ebenfalls ein inniger und bleibender Moment für alle Beteiligten.

Im Rahmen des Arsis-Chors haben viele Sängerinnen und Sänger gemeinsam musiziert, meist begleitet vom Huttwiler Kammerorchester und von vielen wunderbaren Solisten. Der Chor durfte immer auf sein Publikum zählen, die Zuschauerzahlen übertrafen in den letzten Jahren sogar die Erwartungen.

Im Februar 2016 haben die Mitglieder des Arsis-Chors gemeinsam mit dem künstlerischen Leiter Silvan Müller entschieden kein neues Projekt mehr anzugehen und den Chor aufzulösen. Die Altersstruktur des Chores und die zunehmende Unausgewogenheit in den Registern machten es immer schwieriger, den, im Artikelanfang beschriebenen Vereinszweck umzusetzen. Es war ein trauriger, aber auch mutiger Entscheid.

Ein grosser Reichtum an Erfahrungen, Hörerlebnissen, Emotionen und Eindrücken bleibt. Alle Beteiligten werden ein Stück davon an neue Orte tragen. Der Chor hat während seines Bestehens 79 Konzerte in 32 unterschiedlichen Konzertlokalen gesungen. Eine beeindruckende Bilanz auf die man stolz sein darf.

Arsis-Chor/PR/FM · © arsis-chor.ch · 2016